Mieträder erobern Frankfurt

Als ich vor fast 5 Jahren nach Frankfurt gezogen bin gab es Call A Bike von der Deutschen Bahn und hin und wieder sah man mal ein Nextbike. Inzwischen gibt es in Frankfurt ganze 5 Anbieter von solchen Leihfahrrädern. Vor wenigen Wochen standen plötzlich überall unzählige Orange/Graue Mieträder von dem Anbieter OBike rum, kurze Zeit darauf nochmal das gleiche Bild mit Gelb/Blauen Mieträdern von dem Anbieter Byke und seit neuestem sehe ich grün/gelbe Leihräder von dem Anbieter LimeBike.

Mietrad von OBIke
Achtlos auf der Strasse abgestellte Mieträder von OBike

Nun finde ich die Idee ja generell ganz toll. Ich sage ja schon immer, dass man in einer Stadt wie Frankfurt kein eigenes Auto braucht.
Wenn man fast überall auf ein Fahrrad springen kann um günstig von A nach B zu kommen, dann ist das generell eine feine Sache.
Aber das Problem besteht darin, dass die 3 neuen Anbieter keine Stationen haben. Bei Nextbike und Call A Bike muss man sein Rad nach der Fahrt an einem festgelegten Standort abstellen. Bei den neuen Anbietern kann man sein Rad nach der Fahrt stehen lassen wo man es will und das sorgt natürlich für Ärger.

Überall stehen nun diese Fahrräder und verärgern diejenigen, die ohnehin schon eher negativ auf Radfahrer zu sprechen sind.
Ich hoffe man wird in Zukunft eine bessere Lösung finden, denn im Moment stören diese Räder.

Ich habe noch keinen dieser neuen Anbieter getestet, aber es scheint recht günstig und einfach zu sein.
Bei Byke zahlt man beispielsweise €0,50 für 30 Minuten. Unschlagbar im Vergleich zu öffentlichen Verkehrsmitteln oder Taxi und umweltfreundlicher ist es auch. Aber wie gesagt, wenn die Städte damit zugemüllt werden ist das auch keine perfekte Lösung.

Preise von Byke
€0,50 / 30min um Fahrtwind zu genießen

Teilen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.